Come together beim Wanderlust 108 München

„Come together“. Unter dem diesjährigen Motto pilgerten erneut unzählige Yoginis und Yogis zum Wanderlust 108 im Münchner Olympiapark. Seit Wochen fieberte ich schon dem Yoga-Event entgegen, denn Wanderlust 2017 ist meine Premiere. Aber was kann ich alles vom „Mindful Triathlon“ erwarten? Der „Mindful Triathlon“, der sich seit vielen Jahren schon großer Beliebtheit in den USA erfreut,  ist 2017 zum zweiten Mal in Deutschland. Auf dem Plan Städte wie Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und nun am 16. Juli auch endlich die Bayrische Landeshauptstadt. Die Zeichen standen von Anfang an gut. Strahlender Sonnenschein und hellblauer Himmel über dem Olympiapark. Satte grüne Wiesen soweit das Auge reicht. Die Location könnte passender nicht sein.

Flow mit Social-Media-Star Mady Morrison Wanderlust München

Nachdem man schon früh morgens seine Taschen abgeben, und sich seine Startnummer abholen konnte, ginge es auch schon los: 5 Km Lauf durch den Park. Durch die morgendlichen Sonnenstrahlen ordentlich aufgeheizt lag eine tolle Stimmung in der Luft und die zahlreichen Mädels, und auch ein einige Jungs, waren heiß aufs Laufen – dem ersten Teil des Mindful Triathlons. Dabei geht es allerdings nicht um Schnelligkeit! Nein, der Weg ist das Ziel. Laufen zur Einstimmung auf Yoga und Meditation. Wie ich finde, sehr gelungen und die Strecke quer durch den Olympia Park, entlang am See, über Brücken und Hügel, ist genau mein Ding. Ein Wanderlust-Fotograf auf halber Strecke hält an der Fotostation die Läuferinnen und Läufer, ob alleine oder in Gruppen, für die Ewigkeit fest – die Bilder sind später auf Facebook zu finden. Mein kleines Fotoalbum gibts bei Facebook.

madymorrisonMit meinem persönlichen Highlight geht es dann auch unmittelbar nach dem Lauf weiter, Triathlon-Teil 2: Yoga mit der überaus sympathischen und talentierten Mady Morrison. Wer sich aktiv in der Yoga-Social-Media-Welt rumtreibt, dem dürfte Mady nicht unbekannt sein. Sie betreibt u. a. bei Youtube einen erfolgreichen Yoga/Fitness-Kanal. Ein 75-minütiger Vinyasa-Yoga-Flow in der Mittagssonne treibt uns allen den Schweiß auf die Stirn, aber ein breites Lächeln ins Gesicht. Mady leitet, begleitet von Live-DJ-Musik, die Yoga-Session mit viel Charme, einer Brise Witz, aber dennoch zielgerichtet an. Bei vielen Asanas gibt sie Optionen, und so können auch Yoga-Anfänger gut mithalten. Anstrengend? Ja! Spaßfaktor? 100 Prozent! Nicht umsonst hat die kesse Berlinerin eine so große Online-Anhängerschaft – ihr Yogastil und ihre ganze Art tun gut und hinterlassen ein befriedigendes After-Yoga-Gefühl.

Auf meditativer Reise mit Curse

Nach Mady übernahm Rapper Curse die Bühne und leitete eine 30-minütige, inspirierende Meditation an. Curse‘ absolutes Herausstellungsmerkmal: seine tiefe, klare Stimme und die Wahl seiner Worte. „Um geliebt zu werden, muss ich lieben lernen“. Dem ist nichts hinzuzufügen. Manche liegen, viele sitzen im Schneider- oder sogar Lotussitz unter der heißen Mittagssonne und lauschen seiner Mediatationsreise, begleitet von Gitarrist Arli. Es liegt eine sehr ruhige, fast magische Stimmung in der Luft, die den offiziellen Teil des Mindful Triathlons besser nicht abrunden könnte.

Schlendern auf dem Kula-Markt

Adidas, als großer Event-Sponsor, hatte natürlich ein besonders schönes und großes Zelt auf dem Kula-Markt. Neben der wunderschönen Adidas-Wanderlust-Kollektion, gab es noch weiteres Merchandising zu erstehen. Mein absolutes Wanderlust-Lieblingsshirt in türkis war in meiner Größe leider schon vergriffen, als ich mich in den entspannten Yoga-Shoppingrausch stürzen wollte. Aber zurück zum Kula-Markt. Was gab es denn noch alles? Viele in der Yoga-Szene bekannte Firmen hatte ihre Stände liebevoll-dekoriert aufgebaut und standen mit Samples und netter Beratung zur Verfügung: Mein Lieblingstee „Pukka“ (unten für euch aufgelistet) durfte natürlich mit einem Stand nicht fehlen. Aber auch „DoTerra“ (unten für euch aufgelistet) mit seinen wunderbaren ätherischen Ölen war u. a. vertreten. Ein weiteres Highlight: Kostenlose, supersüße Yoga-Flechtfrisuren bei der Aveda-Styling-Session. Hat hier jemand Frisur und Flechten gesagt?! Da kann ich nicht widerstehen – Yogi-Girls just wanna have fun 😉

Mein Fazit: Ein hippes, buntes und abwechslungsreiches Event, das Yoga und den Yoga-Lifestyle modern und frisch interpretiert. Sehen und Gesehen werden. Eine inspirierende Yoga- und Meditations-Session, bei der jeder etwas für sich mitnehmen konnte. On top gab es außerdem eine kostenfreie Sommerbräune unter der glühenden Sonne Münchens. Ich freue mich aufs nächste Wanderlust 🙂

Weitere Wanderlust-Termine 2017 in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

  • 13. August: Köln
  • 20. August: Wien
  • 27. August: Zürich
  • 3. September: Berlin
  • 10. September: Frankfurt

 

Meine Pukka-Lieblingstees und doTerra-Lieblingsöle:

 

 

 

 

 

 


Bilder-Copyright: Wanderlust 108 und Fun lovin‘ Yogis

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.