Yoga im Bett

Yoga kann man fast überall machen. Klar ist es in einem schicken Studio oder am Meer unschlagbar, aber Yoga im Bett hat auch seinen Reiz. So manch einer mag sich nun fragen: Yoga im Bett? Also Yoga für Faulpelze? Nein, ganz so ist es nicht, das kann ich schon mal bekräftigen. Dann mal ab in die Federn!

Yoga jederzeit

Zahlreiche Asanas eignen sich hervorragend, im Bett auszuüben nach einem langen und anstrengenden Tag. Kein Tag ist wie der andere, und so verhält es sich mit Yoga auch. Was sich gestern noch total gut angefühlt hat, kann heute schon die absolute Qual sein. Und wenn die Matte eben mal in der Ecke stehen bleibt, tut es auch das Bett. Es gibt Tage, da ist man so geschafft und platt, möchte aber auf Twists, Happy Baby oder vielleicht sogar mal einen Purzelbaum nicht verzichten.

Non plus ultra: Hotelbetten

Nur noch schöner als Yoga im Bett, ist Yoga in einem Hotelbett. Hotelbetten sind nämlich in der Regel überdimensional groß und frisch bezogen. Yoga im Hotelbett hat sich bei mir seit Jahren als festes Reise-Ritual eingebürgert. Ich liebe diese riesen, flauschigen Betten. Hotelzimmer haben ja generell eine andere Aura – etwas Neues, vielleicht Unverbrauchtes. Ein neuer Blickwinkel eröffnet sich und somit auch das Praktizieren von Asanas. Oft aber passt die Yogamatte nicht mehr ins Gepäck oder muss aus diversen Gründen eben zuhause bleiben. Auch hier gilt: Ab ins Hotelbett! Yoga kann auch im Urlaub und auf Reisen täglich gemacht werden.

Bett-taugliche Yoga-Übungen

Zurecht darf man sich nun fragen, welche Posen eignen sich denn am besten. Übungen im Sitzen und Liegen sind logischerweise am einfachsten im Bett, dennoch zähle ich hier in erster Linie voll und ganz auf meine Intuition. Alles, was sich gut anfühlt, mache ich auch. Es gibt nämlich auch Yoga-Übungen, die im Bett so gar nicht gut funktionieren. Der herabschauende Hund beispielsweise zählt nicht zu meinen Favoriten im Bett, da ich dazu einen harten Untergrund brauche und nicht einsinken möchte. Zu guter Letzt noch ein Pluspunkt bzw. Zusatz-Aspekt, der für Yoga im Bett spricht: Yoga vor dem Schlafengehen soll sehr schlaffördernd sein und entspannt Körper und Geist vor dem Zubettgehen.

Meine Top 5 Asanas im Bett:

1. Yoga-Twists in allen Varianten

Yoga-Twists

2. Halasana: Pflugvarianten

Halasana: Pflugvarianten

3. Up side down: Füße hoch (an die Wand)

4. Happy Baby Pose/Hüftöffner

Happy Baby Pose

5. Katze/Kuh-Asanas


Kommentare zu “Yoga im Bett

  1. […] auch immer zu euch gesagt?!). Das kann man auch wunderbar mit Yoga verbinden: Entweder nebenher Yoga... https://funlovinyogis.de/netflix-yoga-serien-fuer-truebe-herbsttage

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.